Annäherung der Konfessionen

Synode der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Weiden – Schwerpunkt Ökumene

Weiden. (ska) Vom 21. bis 25. März findet in Weiden die Tagung der Landessynode der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern statt. Aus diesem Anlass besuchte am Mittwoch die Präsidentin der Synode, Dorothea Deneke-Stoll, Oberbürgermeister Kurt Seggewiß in dessen Amtszimmer. Der OB gab seiner Freude darüber Ausdruck, dass die Synodalen sich diesmal in der oberpfälzischen Stadt treffen, sei diese Begegnung doch ein wichtiger Termin im Kalender der evangelisch-lutherischen Kirche. Die Landessynode bildet gemeinsam mit dem Landesbischof und dem Landeskirchenrat sowie dem Landessynodenausschuss die Kirchenleitung in Bayern.

Der OB überreichte dem Gast ein Paket mit zwei Espressotassen der Firma Bauscher (“Wir sind eine Porzellanstadt”), auf dem das Emblem der Michaelskirche prangte. Seggewiß betonte, St. Michael sei für Weiden und für die Region mehr als nur Kirche, durch die Max-Reger-Orgel habe sie auch Bedeutung als Begegnungsstätte für kulturelle Ereignisse.

Kardinal Kasper predigt

Mit seiner Bemerkung, er sei anderer Konfession, war das Stichwort gegeben für den Themenschwerpunkt der Synoden-Tagung. “Das ist umso besser”, antwortete Deneke-Stoll, “denn es geht ja bei unserer Tagung vor allem um die Zusammenarbeit der Konfessionen”. Die Präsidentin freute sich besonders darüber, dass die Predigt beim Eröffnungsgottesdienst Kardinal Walter Kasper halten wird, der Präsident des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen ist. “Einen so hochrangigen Vertreter der katholischen Kirche hatten wir noch nie bei einer Synode, deshalb freut es mich besonders, dass der Kardinal zugesagt hat,” betonte Deneke-Stoll.

Zum Thema Ökumene meinte sie weiter, man solle bei diesen Bemühungen um Annäherung nicht so sehr auf das Trennende sehen, sondern die Schwerpunkte vor allem darauf setzen, was gut laufe. Die Ökumene klappe besonders an der Basis: “In vielen Gemeinden ist die Zusammenarbeit fast schon selbstverständlich. Bei dogmatischen Themen gebe es aber noch genügend Knackpunkte. Im Übrigen informiere auf der Tagung ein eigener Stand über die ökumenischen Beziehungen.

108 Synodalen werden nach Weiden kommen, dazu noch Kirchenräte. Insgesamt treffen sich 170 Kirchenvertreter. Die Synode wird über neue Kirchengesetze beschließen. Für die 2011 bevorstehende Einführung des kaufmännischen Haushalts- und Rechnungswesens im landeskirchlichen Haushalt müssen die Kirchenverfassung und die Haushaltsordnung geändert werden.

Pressemeldung Der neue Tag / 04.03.2010 / Netzcode: 2223103

März 4th, 2010 by