Diakonie ehrt 38 langjährige Mitarbeiter

Dankeschön mit roten Rosen

Für ihre langjährige Tätigkeit bei der Diakonie überreichte Diakon Karl Rühl (links) den Mitarbeitern eine Urkunde und eine rote Rose. Im Anschluss lud er sie, Bezirkstagsvizepräsident Lothar Höher (rechts) und Mitarbeitervertreter Hans-Joachim Grajer (Siebter von links) zum Festessen ein. Bild: R. Kreuzer

Sie stellen mit ihrem Handeln tagtäglich andere in den Mittelpunkt. An diesem Abend aber gehört die Aufmerksamkeit ihnen, den Mitarbeitern der Diakonie.

(kzr) Es gibt ihn nicht jedes Jahr, diesen Ehrenabend. Deshalb kamen nun 38 Mitarbeiter der Diakonie im modernen Wohn- und Therapiezentrum zusammen, um sich für ihre langjährige Tätigkeit als Pflegekraft, Hauswirtschafterin, in der Verwaltung, als Sozialpädagogin oder als Erzieherin danken zu lassen.

Die Feierstunde in der Hauskapelle eröffnete Pfarrerin Edith Lang mit einer Andacht. Diese stand unter der Kirchentagslosung „Du siehst mich an“. Angesehen sein, wahrgenommen werden. Diese Sehnsucht sei groß. Der geschäftsführende Vorstand des Diakonischen Werkes Weiden e.V., Diakon Karl Rühl, erinnerte in seinem Grußwort daran, dass die 14 Diakonie-Werke 350 Mitarbeiter beschäftigen. „Heuer konnten wir die Zahl um weiter zehn Mitarbeiter erhöhen.“ Das qualifizierte Mitarbeiterteam bietet, orientiert an den individuellen Bedürfnissen der Bewohner, kompetente Hilfen an. „Wir leisten verantwortungsvolle Pflege und schaffen ein Netz lebendiger Beziehungen“, sagte Rühl.

Lothar Höher ist Verwaltungsrat und Bezirksvizepräsident. Er dankte dem Diakonischen Werk als feste Burg in dieser Stadt. Hans-Joachim Grajer vertrat die Mitarbeiter: „Die Beschäftigten schätzen es, wenn sie wahrgenommen werden. Geselligkeit ist wichtig.“ Für die Bewohner würden jede Woche verschiedene Aktivitäten und Beschäftigungen angeboten, die zu einem positiveren Allgemeinbefinden führen.

Danke für 480 Jahre Arbeit bei der Diakonie

Mit Urkunden ehrte Diakon Karl Rühl die langjährigen Mitarbeiter der Diakonie Weiden. In der Summe sind sie 480 Jahre dabei.

Für 2015 erhielten die Auszeichnung für 20 Jahre Silvia Bauer, Martina Braun, Waltraud Hentschel, Agneta Stock. 10 Jahre sind dabei Maria Babst, Marina Buchner, Renate Dötsch, Lilia Eisenach, Lydia Fleischhauer, Christine Gerlach, Claudia Hahn, Ursula Rupprecht, Buguslawa Schöps, Elisabeth Stolz, Arzu Topal, Florian Wüst, Melanie Zange und Thea Zanner.

2016 waren Astrid Baierl und Martina Haller 20 Jahre bei der Diakonie. 10 Jahre sind dabei: Anita Burak, Maria Engelbrecht, Ahmet Findik, Brigitte Greiner, Elisabeth Kasseckert, Daniel Schmidt, Natalia Stel-Aygörmez, Angelika Storch und Irmgard Unru.

Heuer ist Barbara Meissner bereits 40 Jahre im Dienst. 20 Jahre ist Claudia Nolde-Scheuerer dabei. 10 Jahre arbeiten mit: Sonja Fässler, Andreas Frank, Renate Herrmann, Christin Kunz, Lydia Spöth, Lilli Taller, Rodica Winter. (kzr)

Quelle: https://www.onetz.de/weiden-in-der-oberpfalz/vermischtes/diakonie-ehrt-38-langjaehrige-mitarbeiter-dankeschoen-mit-roten-rosen-d1757076.html

Juni 5th, 2017 by